Homestaging leicht gemacht:

3 Tipps für bewohnte Immobilien

Homestaging: Was ist das und wie setzen Sie es richtig ein?

Es ist kein Geheimnis, dass die meisten Immobilien, die bewohnt, leer oder in die Jahre gekommen sind, nicht den Vorstellungen und Bedürfnissen der einzelnen Zielgruppen entsprechen.

Mit Homestaging können Sie Ihr Zuhause in ein begehrtes Objekt verwandeln!

So sollten Sie starten:

  1. Sie räumen Ihre persönlichen Dinge aus, um Platz für Neues zu schaffen
  2. Kleine Reparaturen oder kaputte Sachen sollten ausgewechselt werden
  3. Ersetzen Sie Ihre Familienfotos an den Wänden gegen großformatige Bilder aus
  4. Bei Bedarf streichen Sie Ihre Wände in einer neutralen Farbe, z. B. in einem Weißton
  5. Prüfen Sie, ob mit Accessoires, Lampen oder Kleinmöbel, Ihre Räume noch besser aufpeppen können

Nicht Ihr Geschmack ist gefragt

Bitte bedenken Sie immer, es geht nicht um Ihren persönlichen Geschmack, sondern darum, Ihr Zuhause so zu gestalten, dass es die große Masse, genauer gesagt die jeweiligen Zielgruppen anspricht.

Die ersten Schritte sind getan. Ihr eigenes „Aufmöbeln“ ermöglicht es den Besuchern, sich in Ihrem Zuhause sofort wohlzufühlen und sich vorzustellen, hier zu wohnen.

Es kann auch für Menschen, die keine konkreten Vorstellungen haben, wie ihr neues Zuhause
aussehen sollte, eine große Hilfe sein!

Homestaging: Was kann es bewirken?

Klar, ich erzähle Ihnen jetzt nichts Neues. Jedoch meine Erfahrung zeigt, dass bei Immobilien nicht nur die Aufteilung der Räume,
die Infrastruktur, die Lage oder vor allem die Bausubstanz von Bedeutung ist. Mein Mann würde jetzt sagen: Mehr braucht es nicht.

Sie wissen, was kommt? Genau, Frauen denken nicht nur anders, sondern fühlen auch anders
als Männer. Ja, ich bin mir bewusst, es gibt sie, die Ausnahmen sowohl in die eine als auch andere Richtung. Absolut!

Wir, Frauen, müssen uns wohlfühlen und stellen uns Fragen – Wie …

  • Wie sieht der Gesamteindruck des Hauses aus?
  • Wie ist der Zustand der Immobilie?
  • Sind die Räume für mich geeignet, um mich wohlzufühlen?
  • Welche weiteren Schritte sind erforderlich?

Eine Vielzahl von Details entscheidet am Ende, ob Ihre Immobilie wahrgenommen wird.

Es braucht die richtigen Emotionen, um Ihr Zuhause erfolgreich zu vermarkten.
Es geht darum, dem zukünftigen Besitzer das Gefühl zu vermitteln, dass er die richtigen Entscheidungen getroffen hat.

© Foto/Franchois: Eine bewohnte Immobilie nach Homestaging

Homestaging: Diese drei Tipps sollten Sie kennen

Mit diesen drei Tipps können Sie Ihre bewohnte Immobilie lebendiger und attraktiver gestalten. Ihr Angebot hebt sich von anderen Immobilienangeboten ab, die Nachfrage steigt: „Macht neugierig auf mehr!“

Es ist wichtig, eine bewohnte Immobilie sorgfältig vorzubereiten!

Tipp 1 – Modernisieren Sie das Wohnzimmer

Sie können Ihr Wohnzimmer aufwerten, indem Sie alte Möbel durch neue Unikate ersetzen oder sie mit neuen Hinguckern kombinieren.

Suchen Sie nach Kleinmöbeln, neuen Lichtquellen (Steh – oder Tischlampen), die Ihre
Räume in ein behagliches und modernes Lieblingszimmer verwandeln.

  • Verwenden Sie warme und neutrale Farben, die aufeinander abgestimmt sind
  • Tauschen Sie alte Vorhänge, Gardinen, Kissen und Decken aus
  • Wählen Sie neutrale Farben, die Ihre Einrichtung unterstreichen und schmeicheln

Sie können helle Farben mit unterschiedlichen Abstufungen verwenden, z. B.
Cappuccino- und Sandtöne oder leichte, frische Frühlingsfarben:

  • Damit der Farbverlauf für das Auge einheitlich und harmonisch wirkt, ziehen Sie den gewählten Farbverlauf in allen Räumen durch
  • Wählen Sie dezente Farbtöne oder setze einzelne, kräftige Farbtupfer ein, um die Wirkung zu verstärken

Bei kräftigen Farben sollte man vorsichtig mit dem Einsatz sein und lieber nur
geringe Farbakzente setzen.

Tipp 2 – Räumen Sie das Schlafzimmer auf

Es sollen keine Klamotten herumliegen, nichts auf dem Bett oder auf dem Boden.
Das Schlafzimmer ist keine Abstellkammer, alles, was den Schlafraum stören könnte,
bitte entfernen Sie es. Das Schlafzimmer soll ein Ort der Erholung sein:

  • Verwandeln Sie diesen Raum mit frischem und neuem Design, indem man die Ruhe förmlich spüren kann
  • Mit neuen Accessoires können Sie Ihren Schlafraum noch gemütlicher machen: Dazu zählen unter anderem: neue Nachttische, Steh- und Nachttischlampen, Decken (Plaids) oder kuschlige Felle
  • Achten Sie darauf, dass die Bettwäsche frisch und einen neutralen Farbton hat.
    Ansonsten empfehle ich Ihnen, die Bettwäsche auszutauschen, es soll alles frisch
    und einladend wirken!

Versuchen Sie, eine klare und aufgeräumte Stimmung zu erzeugen. Dein Schlafzimmer sollte nicht leer oder unpersönlich wirken. Vermeiden Sie es auch, es zu üppig zu gestalten, im Schlafbereich gilt: Weniger ist mehr!

Tipp 3 – Sorgen Sie für eine saubere, gepflegte Küche

Eine saubere, gepflegte und aufgeräumte Küche ist eine Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Homestaging.

  • Es sollten keine leeren Flaschen herumstehen
  • Vermeide es, volle oder stinkende Mülleimer stehenzulassen. Sorge dafür, dass diese umgehend ersetzt werden!

Bei Tieren, wie Katzen und Hunde bitte darauf achten, dass die Futternäpfe sauber sind.
Am besten für die Besichtigungen einfach kurz wegräumen.

Achten Sie darauf, dass Ihre Küche nicht nur oberflächlich sauber und aufgeräumt ist.ƒ
Sondern auch alle Geräte, wie den Kühlschrank, Herd und die Schränke. Auf jeden Fall
super wichtig, wenn die Küche mitverkauft werden soll.

  • Mit neuen Accessoires und Regalen können Sie Ihre Küche einen gewissen Charme verleihen
  • Tauschen Sie doch einfach Ihre Lampen aus, wenn Sie den Platz und die Möglichkeiten am Spülbecken haben, können Sie mit neuen Hängelampen einen originellen Blickfang schaffen

Mit einigen einfachen Änderungen können Sie Ihre Küche optimieren!

Auf den Punkt gebracht:

Mit diesen 3 einfachen und wirkungsvollen Tipps können Sie sofort loslegen. Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Oder fehlt Ihnen die Vorstellung, wo und wie Sie die passenden
Möbel und Dekorationen finden können? Dann lassen Sie mich Ihnen dabei helfen. Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen.

Titel

Nach oben